By / 7th November, 2017 / Sehenswürdigkeiten / Off

Im späten Mittelalter um 1600 diente das Haus des heutigen Heimatmuseums als Amtshaus. Beim großen Stadtbrand von Schalkau wurde es 1690 zerstört und als Rathaus mit Tanzsaal und Ratskeller wieder aufgebaut. Mit der Geschichte erlebte das Gebäude vielfältige Variationen der Nutzung. In den Jahren 1835 bis 1945 war es Amtsgericht, später waren Arbeitsamt, Gewerkschaftsbüro, ein Teil der Schule, Heimatmuseum mit Stadtarchiv, Kindergarten, Bibliothek und Rentnertreff darin untergebracht. Seit 1995 beherbergt das Baudenkmal wieder die Sammlung des Heimatmuseums. Die vielen Exponate des Museums erzählen von der urkundlichen Erwähnung der Ansiedlung Schalkau, den engen Beziehungen zur Schaumburg und den im Wander der Zeiten herrschenden Geschlechtern. Das Museum enthält Fundschätze der Schaumburg, Urkunden, Erinnerungsstücke der Schalkauer Vergangenheit, eine Bauernstube mit Hausrat, Erzeugnisse der früheren Spielwarenfertigung, kunstvolle Holzschnitzereien, Trachten und Bekleidungsstücke der vergangenen Zeiten. (museumsverband-thueringen.de)

Entfernung von der Ferienwohnung in Schalkau: 430 Meter